1968–1993: Erich K. Cevela, Gründer und Organisator

1968

Gründungsjahr:
Vorbereitung des 1. Forums, das vom 1.–8. 2. 1969 stattfinden wird.

1969, 1. Forum

Dr. Roger Kerber, Präsident der Pfadfinder-Gilde Österreichs:
„Der Mensch in einer Zeit im Umbruch“

92 Teilnehmer aus 5 Ländern trafen sich damals beim ersten „Regional-Treffen der Alpenländer“ der Gilde-Pfadfinder, damals noch im Winter (ideal zum Schifahren). 

1970, 2. Forum

Josef Löw, Direktor des Werkschulheimes Felbertal:
„Können und wollen wir Altpfadfinder bestehende Vorurteile gegen die Jugend bekämpfen?“

1971, 3. Forum

Dr. Hannes Moritz, Präsident der Pfadfinder Österreichs:
„Die Gildenarbeit aus der Sicht der Pfadfinderjugend“

Karl E. Lintner, Mödling
„Die Funktion der Altpfadfinder-Gemeinschaft – hat sie noch Bedeutung?“

Aime C. Demole, Schweiz
„Mehr miteinander? Ja, aber mit mehr Taten“

1973, 4. Forum

Prof. Dr. Wilhelm Schaup-Weinberg
„Die 3. industrielle Revolution als Herausforderung und Aufgabe“

1974, 5. Forum

Dr. Otto von Habsburg:
„Europa als Verpflichtung“

1975, 6. Forum

Staatssekretär a. D., Botschafter, Dr. Carl H. Bobleter:
„Umweltpolitik: Die Rolle der OECD in der modernen Industriegesellschaft“

1976, 7. Forum

Botschafterin a. D. Erna Sailer und Prälat Dr. Leopold Ungar:
„Die Industriestaaten und die dritte Welt“

1977, 8. Forum

Botschafter Dr. Wilfried Gredler:
„Europa – Wunschtraum und Wirklichkeit“

1978, 9. Forum

Bundespräsident Dr. Rudolf Kirchschläger:
„10 Jahre Europäisches Forum Großarl“

Außenminister Dr. Willibald Pahr:
„Entspannung, Toleranz und Menschenrechte“

Univ.-Prof. Dr. Laszlo Nagy, Generalsekretär des Weltverbandes der Pfadfinder, Genf:
„Die Zukunft gehört uns“

1979, 10. Forum

Univ.-Prof. Dr. Friedrich Heer:
„Die Verantwortung der Stärkeren“

„Europatisch“
Nach einer Idee von Erich Cevela gestaltete Erich Sauer den „Europatisch“, der 1979 eingeweiht wurde.

Mitten im Wald (am Schattseitweg nach der Pfarrkirche Großarl) steht eine begehbare Tischplatte mit 3 Metern Durchmesser. Es drängen viele plastische Hände an die Oberfläche. Sie zeigen verschiedene Gesten und Bewegungen und verschlingen so ineinander. 12 steinere Sessel um den Tisch symbolisieren die Einigkeit Europas.  

„Er soll Meditationsstätte der erwachsenen Pfadfinder Europas sein. Weiters Symbol der Menschlichkeit, des pfadfinderischen Gedankengutes und unzerstörbarer Gemeinschaft, Mahnung zur Besinnung auf die Verbundenheit von Schicksal und Zukunft der europäischen Völker.“
(Zitat aus: Kurt Pribich: Logbuch der Pfadfinderverbände in Österreich, Wien, 2. Auflage, 2004, Seite 231)

Neben dem Tisch steht eine Büste von Baden-Powell, dem Gründer der Pfadfinderbewegung.

Europatisch

1980, 11.  Forum

o. Univ.-Prof. Dr. Anton Pelinka:
„Demokratie zwischen Gleichgültigkeit und Protest“

1981, 12. Forum

Univ.-Prof. Dr. Stephan Koren, Präsident der Österreichischen Nationalbank:
„Weichenstellung ins dritte Jahrtausend“

1982, 13. Forum

Mme. Simone Veil, Altpräsidentin des Europäischen Parlaments:
„Das Europäische Parlament in Straßburg“

1983, 14. Forum

Mme. Colette Flesch, Vizepremier, Außenministerin von Luxemburg:
„Friede – Freiheit: Risiko?“

1984, 15. Forum

Univ.-Prof. Dr. Leopold Kohr:
„Small is beautiful“

Der Himmelsknoten
„Die PGÖ errichteten am 24. 6. 1984 in Großarl (S) die Holzplastik ,Der Himmelsknoten‘. Dieser soll eine Würdigung Gottes sein und eine symbolische Verknüpfung Zwischen Himmel und Erde darstellen. Die Lebensschleife versinnbildlicht nicht nur Gedanken und Taten, sondern soll auch Generationen untrennbar miteinander verbinden.“
(Zitat aus: Kurt Pribich: Logbuch der Pfadfinderverbände in Österreich, Wien, 2. AUflage, 2004, Seite 238)

Der Himmelsknoten

1985, 16. Forum

Hochschulprofessor Cesar Bresgen, Komponist:
„Politik, Musik und Sport“

1986, 17. Forum

Minister a. D. Dr. Paul Meyers und 
Bürgermeister Hasselt, Belgien:
„Sind wir eines Tages Fremde in Europa?“

1987, 18. Forum

Dr. Giuseppe Guzzetti, Regierungspräsident der Lombardei/Italien:
„Die Kraft der Kleinen“

1988, 19. Forum

Dr. Kurt Waldheim, Bundespräsident:
„20 Jahre Europäisches Forum Großarl“

Univ.-Prof. Alfred Grosser, Paris
„Veränderte Gesellschaft, gleiche Ethik?“

1989, 20. Forum

Univ.-Prof. Dr. Kurt Pahlen, Zürich:
„Die kulturelle Aufgabe Europas im 21. Jahrhundert“

1990, 21. Forum

S. D. Prinz Nikolaus von und zu Liechtenstein
Dr. Rudolf Wieser, Landesjägermeister, Innsbruck:
„Jagd und Naturschutz“

1991, 22. Forum

Magdalena Vasaryova, Botschafterin der CSFR:
„Kultur als Faktor der Einigung“

Dr. Gerhard Skoff, Stv. Generaldirektor:
„Toleranz in der Politik – gibt es die?“

1992, 23. Forum

Lojse Peterle, Ministerpräsident von Slowenien
Prof. Klaus Emmerich, Brüssel:
„Europa – mehr als die EG?“

1993, 24. Forum

Dr. Otto Habsburg, Präsident der Paneuropa-Union, Abgeordneter zum Europarat
Bertalan Andrasfalvy, ungarischer Kulturminister
Prof. Klaus Emmerich, Nationalökonom, Wien
Dr. Gerard Mortier: Intendant der Salzburger Festspiele
Dr. Engelbert Washietl, Stellvertretender Chefredakteur der Salzburger Nachrichten (SN):
„Europas neue Identität“

1994–2004: weitergeführt durch Helmut Hauer

1994, 25. Forum

Guntram Mayer, Bezirkshauptmann:
„Daheim bei Freunden“

Dipl.-Ing. Franz Viehböck, österreichischer Astronaut (Austronaut):
„Der Weg ins All – Auswirkungen der Hochtechnologie auf die Zukunft der Menschheit“

1995, 26. Forum

Univ.-Prof. Dr. Helmut Schreiner und

Dr. Herbert Neumayer, Sektionschef im Bundeskanzleramt:
„Das Europa von morgen“

1996, 27. Forum

Karl Habsburg-Lothringen, Präsident der Paneuropa-Union:
„1.000 Jahre Ostarrichi“

Dr. Wilfried Vyslozil, Hauptgeschäftsführer SOS Österreich:
„SOS-Kinderdorf – eine österreichische Idee geht um die Welt“

1997, 28. Forum

Mag. Romain Kirl, EU Brüssel:
„Europa im Zeitenwechsel – der alte Kontinent und das neue Jahrtausend“

1998, 29. Forum

Vagn Ry Nielsen, Bürgermeister von Horsend, Dänemark:
Eröffnungsreferat: „Der Mensch“

Prof. Dr. Luja Toncic Sorinj, Außenminister a. D., Generalsekretär des Europarates, Salzburg:
Forumsgespräch: „Der Mensch“

1999, 30. Forum

Almaz Böhm und

Mag. Andrea Wagner Hager:
Zum Thema „Die große Welt der kleinen Dinge“
Forumsgespräch: „Aktion ,Menschen für Menschen‘ in Äthiopien“

2000, 31. Forum

Dr. Kurt Wagner,
in Vertretung von Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer, die wegen der Regierungsbildung verhinder war:
„Europa – auf dem Weg ins dritte Jahrtausend“

2001, 32. Forum

Marcus Schmuck, Erstbesteiger des Broad Peak:
„Faszination Berg (Schönheit–Erlebnis–Abenteuer“

2002, 33. Forum

Prof. Dr. Heinz Zemanek, österreichischer Computerionier:
Forumsgespräch: „Die vernetzte Welt“

2003, 34. Forum

Dr. Benita Ferrero-Waldner, Bundesministerin für auswärtige Angelegenheiten:
„Österreich und die Erweiterung der EU“

2004, 35. Forum

Dr. Franz Fischler, EU-Kommissar für Landwirtschaft:
Forumsgespräch: „Mythos Wasser“

2005–2013: gestaltet durch Gerti Jensen

2005, 36. Forum

Dir. Dr. Werner Pohl, Leiter der Spanischen Hofreitschule:
„Das Tier und wir“

2006, 37. Forum

Priv.-Doz. Mag. Dr. Thomas Roithner, Sozial- und Wirtschaftswissenschafter:
„Wege zum Frieden“

2007, 38. Forum

Arch. Hartmut Keyler, Pfadfinder Weltkomitee WOSM:
„Idee und Erlebnis Pfadfinder“

2008, 39. Forum

Das Team gestaltet eine Ideenwerkstatt:
„40 Jahre Großarl“

2009, 40. Forum

Tilman Schaible, Schulinspektor, und

Artur Grabner:
„Die neue Völkerwanderung: ,Islam in Europa‘“

2010, 41. Forum

Dir. DI Wolfgang Urban, Nationalparkdirektor Hohe Tauern ‚
„Salzburger Naturfestspiele“

2011, 42. Forum

Bürgermeister Josef Gollegger, Großarl: 
„Lebensraum Alpen – Großarler Roas“

2012–2013

Gilden-Freundschaftswoche in Großarl

2014–2017: organisiert durch den TVB Großarltal

2014–2017

Gilden-Freundschaftstreffen in Großarl

2018: Organisiert von der Pfadfinder-Gilde Österreichs, geleitet von Helmut Hauer

2018, 43. Forum

Jubiläum:
„50 Jahre Europäisches Forum der Gilde-Pfadfinder in Großarl“

2019: organisiert durch den TVB Großarltal

2019

Gilden-Freundschaftstreffen in Großarl

2021: Organisiert von der Pfadfinder-Gilde Österreichs, geleitet durch Michael Gruber und Gernot Hauer

2021, 44. Forum

N. N.:
„Werte sind kostbar“

Hashtag (twitter, facebook): #wertesindkostbar